intermedial plus+ e.V.

  • Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size
Arbeitsproben

Schulrundgang

Um Geschichten für die Ohren erzählen zu können, müssen wir beschreiben: alles was wichtig ist, was wir sehen, was wir mit dem Gesehenen verbinden. Wie sieht etwas aus, wie fühlt es sich an, wofür wird es genutzt, wie gefällt es mir, was verbinde ich damit...

In unseren ersten Übungen sollten die AG-TeilnehmerInnen uns, die wir als neue AG-Leiter das Haus gar nicht kennen, ihre Schule vorstellen. Sie sollten also einen Rundgang durch das Schulgebäude ins Mikrofon sprechen, mit dem Ziel einem Fremden einen Eindruck dieser Schule zu vermitteln.

Es begannen erste Exkursionen durch's Schulhaus, aber die Aufnahmegeräte als solche waren auch sehr spannend - zum ersten Mal hören wir über Kopfhörer unsere eigene Stimme von außen. Und blödeln ist natürlich wichtig für Kids und auch dafür gibt es Platz.

Hier sind die ersten Versuche anzuhören:

Schüler D. (erster Versuch):

JavaScript ist deaktiviert!
Um diese Inhalte anzuzeigen, benötigen Sie einen JavaScript-fähigen Browser.

Schüler D. (zweiter Versuch):

JavaScript ist deaktiviert!
Um diese Inhalte anzuzeigen, benötigen Sie einen JavaScript-fähigen Browser.

 

Schülerin I. (erster Versuch):

JavaScript ist deaktiviert!
Um diese Inhalte anzuzeigen, benötigen Sie einen JavaScript-fähigen Browser.

Schülerin I. (zweiter Versuch):

JavaScript ist deaktiviert!
Um diese Inhalte anzuzeigen, benötigen Sie einen JavaScript-fähigen Browser.

 

Schüler MK. (erster Versuch) [Hier haben wir persönliche Daten verpiepst]:

JavaScript ist deaktiviert!
Um diese Inhalte anzuzeigen, benötigen Sie einen JavaScript-fähigen Browser.

 

Schüler ML. (erster Versuch):

JavaScript ist deaktiviert!
Um diese Inhalte anzuzeigen, benötigen Sie einen JavaScript-fähigen Browser.

Schüler ML. (dritter Versuch):

JavaScript ist deaktiviert!
Um diese Inhalte anzuzeigen, benötigen Sie einen JavaScript-fähigen Browser.

 

Schülerin JM. (erster Versuch):

JavaScript ist deaktiviert!
Um diese Inhalte anzuzeigen, benötigen Sie einen JavaScript-fähigen Browser.

Schülerin JM. (zweiter Versuch):

JavaScript ist deaktiviert!
Um diese Inhalte anzuzeigen, benötigen Sie einen JavaScript-fähigen Browser.

 

Schülerinnen S. und JK. (erster Versuch):

JavaScript ist deaktiviert!
Um diese Inhalte anzuzeigen, benötigen Sie einen JavaScript-fähigen Browser.

 

Schüler P. (erster Versuch):

JavaScript ist deaktiviert!
Um diese Inhalte anzuzeigen, benötigen Sie einen JavaScript-fähigen Browser.

Schüler P. (zweiter Versuch):

JavaScript ist deaktiviert!
Um diese Inhalte anzuzeigen, benötigen Sie einen JavaScript-fähigen Browser.

Schüler P. (dritter Versuch - hier sollte nur das Zimmer des Schulsoziealarbeiters Herr Seibt beschrieben werden, um die Aufgabe übersichtlicher zu machen):

JavaScript ist deaktiviert!
Um diese Inhalte anzuzeigen, benötigen Sie einen JavaScript-fähigen Browser.

Schüler P. (vierter Versuch - nun stand nur EIN AUSSTATTUNGSELEMENT [ein Transparent an der Wand] des Zimmers im Mittelpunkt der Beschreibung):

JavaScript ist deaktiviert!
Um diese Inhalte anzuzeigen, benötigen Sie einen JavaScript-fähigen Browser.

Schüler P. (fünfter Versuch - diese detaillierte Beschreibung probieren wir nun mit dem großen Schulrundgang):

JavaScript ist deaktiviert!
Um diese Inhalte anzuzeigen, benötigen Sie einen JavaScript-fähigen Browser.

Wir werden es demnächst erneut probieren.

 

Hausrundgang von Herrn Arnold

Eure Beschreibungen werden immer genauer und für die Zuhörer spannender, jedoch ergibt sich für Fremde selten ein erlebbares Bild. Man kann natürlich seinen Weg beschreiben, was Ihr sehr gut macht, allerdings könntet Ihr auch beschreiben, was Ihr so seht, was die Dinge Euch "sagen", was sie bedeuten.

Hier sind zwei Versuche, mein Haus zu zeigen. Achtet mal darauf, ob Ihr nach dem Anhören, mein Haus so beschreiben könnt, dass jemand anderes es z.B. malen könnte oder wieder erkennen würde. Wie ist mein erster Versuch und wie mein zweiter?

So macht Ihr das:

JavaScript ist deaktiviert!
Um diese Inhalte anzuzeigen, benötigen Sie einen JavaScript-fähigen Browser.

So viel kann man erzählen:

JavaScript ist deaktiviert!
Um diese Inhalte anzuzeigen, benötigen Sie einen JavaScript-fähigen Browser.

 

 

Geräusche

Ein Hörspiel braucht natürlich auch Gerräusche. Die kann man aufnehmen, aber auch selbst erzeugen, manchmal sind die selbst erzeugten noch besser, als die Originale.

M. probiert es hier einmal aus.

JavaScript ist deaktiviert!
Um diese Inhalte anzuzeigen, benötigen Sie einen JavaScript-fähigen Browser.